Pro-Team Mohrenwirt

Wettkampfwochenende

Fachbach und Kaiser beim Chiemseetriathlon, Herlbauers beim IM Austria

Radstrecke mit Fachbach

Markus Fachbach holt Platz drei am Chiemsee. Für Michaela und Daniel Herlbauer war es hingegen ein Wochenende zum vergessen: Beide gaben beim Ironman mit körperlichen Problemen in Klagenfurt auf.

 

Drittes Rennen für Markus Fachbach am Chiemsee – drittes Podest. Mit Rang drei (Gesamtzeit 3:45:36 Stunden) erzielte der rheinländische Triathlet Markus Fachbach wieder ein Spitzenergebnis über die Mitteldistanz (2km Schwimmen, 80km Rad, 20km Laufen) bei einem seiner Lieblingsrennen – dem Chiemsee Triathlon. “Klar hätte ich gerne ein drittes Mal in Folge gewonnen, aber beim Laufen hat mir die Lockerheit gefehlt”, sagt Fachbach und fügt hinzu: “Aber mit dem Podium bin ich dennoch zufrieden und die Formkurve zur Challenge in Roth in zwei Wochen stimmt.”

 

Markus Fachbach am Ende des Schwimmens
Schwimmausstieg Markus Fachbach

 

Bis zur Laufstrecke kämpfte der Lahnsteiner in einer Vier-Mann-Spitzengruppe. Da zeigte sich der heutige Sieger Thomas Steger schließlich in einer besseren Tagesform. Fachbach absolvierte in den vergangenen sechs Wochen drei Rennen um für Roth – über die Langdistanz – gerüstet sein. “In Roth benötigt man eine gewisse Wettkampfhärte, die ich mir in den vergangenen Rennen geholt habe”, erklärt der Sportler des Pro-Teams- Mohrenwirt. Bis dahin sei jetzt nur noch Erholung angesagt.

 

Selbiges gilt für seinen Teamkollegen Jens Kaiser, der heute mit Rang acht das zweite Spitzenergebnis für das Salzburger Team vom Fuschlsee holte und ebenfalls in 14 Tagen in Roth an den Start gehen wird. “Es lief auf jeden Fall besser als beim letzten Rennen”, sagt Kaiser, “ich habe beim Laufen noch einige Plätze gut machen können.”

 

Pro Team Mohrenwirt
Markus und Jens

 

Schwarzer Tag für das Ehepaar Herlbauer
Weniger gut lief es für die Österreicher im Team – Michaela und Daniel Herlbauer – am heutigen Sonntag. Beide mussten gut positioniert den Ironman in Klagenfurt (3,8km Schwimmen, 180km Rad, 42,1km Laufen) bei der Hälfte beenden. Daniel zwangen Rückenprobleme vom Rad, Ehefrau Michaela musste den Nachwirkungen eines Magen-Darm-Viruses Tribut zollen. “Für uns ist es sehr enttäuschend, dass dies gerade beim Heimrennen passieren musste”, sagt Michaela Herlbauer.

Auf Facebook kommentieren: