Pro-Team Mohrenwirt

Das Hitzerennen in Frankfurt

Rünz will Edelmetall in Finanzmetropole

Michael Rünz

Am kommenden Sonntag kämpft der Koblenzer Michael Rünz in Frankfurt am Main um eine Medaille bei der Ironman Europameisterschaft 2015. Mitentscheidend könnte das Wetter in der Finanzmetropole werden.

Temperaturen von über 35 Grad Celsius sagen die Meteorologen für das kommende Wochenende in Deutschland voraus. Damit wird die Ironman Europameisterschaft (3,8km Schwimmen, 180km Rad, 42,1km Laufen) am kommenden Sonntag noch ein Stück extremer. Mit am Start ist der Koblenzer Michael Rünz vom Salzburger Pro-Team-Mohrenwirt.Ich kann Gott sei Dank mit der Hitze sehr gut umgehen“, gibt sich Rünz optimistisch und fügt hinz: „Wenn alles ideal läuft peile ich eine Medaille an.“ Da es sein erster Start in Frankfurt ist, sieht der 28-Jährige nicht als großen Nachteil: „Aber gerade die Radstrecke werde ich mir noch einmal sehr genau ansehen und mit dem Auto im Vorfeld abfahren.“  Beim Radfahren und Laufen ist er mit der Form sehr zufrieden und die Vorbereitung verlief Problemlos. Einzig das Schwimmen sorgt beim Saisonhöhepunkt für eine wenig Kopfzerbrechen. Nach einer Schulterentzündung verbrachte der Koblenzer nicht so viel im Wasser, wie er es gerne  getan hätte. „Ich kann meine derzeitige Schwimmform nicht genau einschätzen, aber ich hoffe, dass sie gut ist“, sagt Rünz.

Auf Facebook kommentieren: