Pro-Team Mohrenwirt

Großes Pro-Team-Mohrenwirt-Aufgebot

Mondsee Triathlon und Challenge Walchsee

Pro Team Mohrenwirt

Neben den Salzburgern Daniel und Michi Herlbauer und Youngster Manuel Rückel aus Mondsee stehen auch die beiden Deutschen Michael Rünz und Marc Eggeling an der Startlinie des Mondsee Triathlons.

Kommenden Sonntag trifft sich das fast komplette Pro-Team-Mohrenwirt am schönen Mondsee im Salzkammergut, um beim gleichnamigen Triathlon an den Start zu gehen. Für die drei Pros im Team, Daniel und Michi Herlbauer bzw. Michael Rünz aus Koblenz trifft sich der Triathlon gerade rechtzeitig um ihre Form zu testen und sich für die kommenden Wettkämpfe vorzubereiten. Für das Triathlon Ehepaar aus Hallein bei Salzburg ist es der erste Wettkampf nach ihrem Aus beim Ironman in Klagenfurt. Sie kennen den Mondsee Triathlon aus den letzten Jahren und hoffen auf eine Top-Platzierung. „Ich habe hier das letzte Jahr gewonnen, Daniel schaffte ein Jahr zuvor den 2. Platz. Wir wollen heuer wieder auf das Podest“, erklärt Michi Herlbauer zuversichtlich.

Michael Rünz hat sich kurzfristig entschieden an den Start zu gehen. Für ihn geht es am Sonntag um die letzte Vorbereitung für den Ironman in Vichy. „Ich möchte noch einmal einen Wettkampfreiz setzten und meine Spritzigkeit verbessern“, erklärt er.

Die beiden Youngsters im Pro-Team-Mohrenwirt feiern ihre Premiere beim Mondsee Triathlon. Lokalmatador Manuel Hückel möchte bei seinem Heimrennen primär eine gute Leistung bringen, über die Platzierung macht er sich erst im Ziel Gedanken. „Die letzten Jahre musste ich aufgrund meines Alters zusehen, heuer stehe ich zum ersten Mal hier am Start. Das Starterfeld ist sehr gut, mein Ziel ist eine Zeit zwischen 2:10- und 2:15-Stunden “, so der 16-jährige Mondseer.

Pro-Team-Mohrenwirt-Kollege Marc Eggeling freut sich auf seine Premiere über die Olympische Distanz in Mondsee. Die Konkurrenz ist auch in seiner Altersklasse sehr stark. „Ich möchte auf alle Fälle vorne mitmischen“, erklärt der Junior.

 

Jens Kaiser startet bei der Challenge Walchsee – Markus Fachbach sagt Start kurzfristig ab

Nach der Challenge Roth steht für Jens Kaiser das nächste Rennwochenende vor der Tür. Bei der Challenge Walchsee möchte er eine gute Leistung zeigen und im Spitzenfeld mitmischen. „Ich habe gut trainiert und fühle mich fit. Wenn die Leistung passt, ist sicher ein Top10-Platz im Bereich des Möglichen“, sagt Kaiser. Das Rennen dient zugleich als Vorbereitung für die Challenge Almere, wo er seine nächste Langdistanz bestreiten wird.

Pro-Team-Mohrenwirt-Kollege Markus Fachbach hat seinen Start am Walchsee kurzfristig zurückgezogen. „Die Regeneration hat nach Roth länger gedauert als gedacht. Ich brauche noch Zeit, um wieder meine volle Leistung abrufen zu können“, erklärt Fachbach seine Absage. Sein nächster Saisonhöhepunkt ist somit auch die Challenge Almere Mitte September. Hier will er seinen Sieg vom letzten Jahr wiederholen.

Auf Facebook kommentieren: