Pro-Team Mohrenwirt

Michael Rünz schafft Top 10 Platz in Barcelona

Neue Langdistanz-Bestzeit für Michael Rünz

Ironman Barcelona Pro Team Mohrenwirt

Michael Rünz erreicht einen guten 9. Rang beim Ironman Barcelona und beendet die Saison mit einer neuen persönlichen Langdistanz-Bestzeit.

 

„Ich habe beim Schwimmen viel Zeit liegen lassen konnte danach die knapp 8 Minuten Rückstand nicht aufholen“, resümiert der deutsche Michael Rünz seinen Rennverlauf beim Ironman in Barcelona. Er verlor im Wasser seine Schwimmkappe und musste leicht gehandicapped die 3,86 km auf der Schwimmstrecke bewältigen. So stieg er auf Rang 29 aus dem Wasser und nahm die Aufholjagd am Rad in Angriff. Beim Radfahren lief es für den Pro-Team-Mohrenwirt-Athleten deutlich besser und er konnte ganze 14 Plätze gutmachen. „Die Radstrecke ist in Barcelona sehr flach und schnell, ein Rückstand ist hier schwer aufzuholen. Ich habe mein Bestes gegeben und konnte ein wenig Zeit gutmachen“, so Rünz weiter. 

Beim Laufen versuchte der Koblenzer weiter nach vorne zu kommen und konnte sich zwischenzeitlich Hoffnungen auf das Podium machen. Auf den letzten Kilometern kam für Rünz dann aber ein kleiner körperlicher Einbruch – er musste dem hohen Anfangstempo Tribut zollen – und verlor den Kampf um Platz 8 nur knapp. So beendete er den Ironman in Barcelona als zweitbester Deutscher auf Rang 9, mit einer neuen persönlichen Bestzeit von 8:15:36 Stunden. Es fehlten am Ende nur knapp über 9 Minuten auf einen Podiumsplatz. „Nach der durchwachsenen Saison mit viel Pech bin ich mit meiner Leistung heute zufrieden und blicke positiv in das nächste Jahr“, erklärt Rünz abschließend. Für ihn ist die Saison mit dem heutigen Tag beendet und er geht in die wohlverdiente Trainings- und Wettkampfpause.

 

IM Barcelona Michael Rünz
Michael Rünz macht Plätze auf der Laufstrecke gut
Auf Facebook kommentieren: