Das war das Fuschlseecrossing 2014

Am 30.8.2014 stand im Fuschlseebad alles im Zeichen des Schwimmsports. Schon im Vorjahr war unser Fuschlseecrossing by Mohrenwirt ein voller Erfolg. Und auch dieses Jahr, bei der zweiten Auflage unter unserem Organisationsteam, dürfen wir auf einen erfolgreichen und schönen Eventtag zurückblicken.

Super Stimmung im Fuschlseebad

Die Halle des Fuschlseebades war Samstag morgen innerhalb kürzester Zeit gefüllt. Nachmeldungen, Ausgabe von Startuterlagen, Neoprenverleih und vieles mehr beschäftigte Teilnehmer wie Organisatoren.

Athletentreffen

Durch die große Fensterfront blickte man hinaus auf den See. Tiefblau, spiegelglatt und ruhig wartete er auf die Schwimmer. Umgeben von Bergen die in dicke, graue Wolken hineinragten. Manch einer würde meinen, nicht gerade einladend. Doch die Starter waren fasziniert von der mystischen Stimmung am sonst so türkisblauen See. Und wir hellauf begeistert dass wir heuer das Starterlimit von 250 Teilnehmern erreicht haben.

Stimmung-Fuschlsee

Beste Bedingungen für alle Schwimmer

Um 12.00 Uhr fand die Wettkampfbesprechung statt. Danach stiegen die Teilnehmer der 2,1 km Strecke in die Shuttleboote und konnten bei der Gelegenheit gleich ihre Strecke besichtigen. Alljene, die die 4,2 km in Angriff nahmen wurden mit den Bussen zur anderen Seite des Sees transportiert. Bei strömenden Regen schlüpften die Schwimmer in ihre Neoprenanzüge. Extremschwimmer Chirstof „Wandi“ Wandratsch meinte:“ Perfekte Bedingungen für alle die mit Neo schwimmen.“

bootshuttle

Gestartet wurde um 13.00 Uhr auf der kurzen Distanz und um 14.00 Uhr auf der langen. Das Wasser hatte 17,5 Grad, doch der Wettkampfgeist der Teilnehmer sorgte dafür, dass ihnen nicht kalt wurde.

fuschlseecrossing start

Die schnellsten Zeiten durch den See

Auf der 2,1 km langen Strecke siegte Peter Kugelgruber (SK Vöest Linz) in 26:18,5 vor Mario Siller (Tri-Team Hallein) in 27:23,9 und Roland Laimer (USC Abersee) in 29:45,0 Bei den Damen holte Doro Karbach für unser Team Mohrenwirt den Sieg in 32:39,7 vor Jana Bartunek mit 33:10,3 und Katharina Feuchtner (Tri Team Wels) mit 34:25,2

doro-gewinnerin-damen Einmal der länge nach durch den See hieß es für die Teilnehmer der 4,2 km Strecke. Mit 49:51,5 dominierte Extremschwimmer und Open Water Experte Christof Wandratsch (SV Wacker Burghausen) vor Uwe Betram (SV Ottobrunn) mit 50:25,7 dem Andreas Prem mit 50:31,8 dicht folgte.

Gewinner

Erstmals war das Fuschlseecrossing heuer Teil des arena Open Water Cups und bildete das Finale der Serie. Wir durften also neben den Fuschlseecrossing Sieger auch die Gewinner des Cups feiern. Bei einem köstlichen Buffet von unserem Küchenchef, für das wir viel Lob erhielten, ließen alle gemeinsam den Tag ausklingen bevor für einige am nächsten Tag der Startschuß für den Fuschlseelauf fiel.

Buffet

 Kombiwertung Fuschlseecrossing und Fuschlseelauf

Am Sonntag den 31.8. startete direkt vor unserem Hotel der 12 km lange Fuschlseelauf. 65 der Schwimmer gingen hier auch an Land ins Rennen und kämpften um den Titel Fuschlseewomen und Fuschlseeman.

fuschlseelauf2013-070

Wir gratulieren dem Fuschlseeman 2014 Andreas Prem und der Fuschlseewoman 2014 Susanne Zerbs.

Die Kombination aus Fuschlseecrossing und dem bereits seit Jahren etablierten Fuschlseelauf sorgt jedes Jahr Ende August für ein einzigartiges Sport-Eventwochenende in der Fuschlseeregion. Hobby- und Profisportler aus den verschiedensten Regionen und Nationen treffen sich um die perfekten Sportmöglichkeiten im und um den Fuschlsee zu genießen. Wer heuer nicht dabei war und alle die sich in unseren schönen See verliebt haben und zu Wiederholungstätern werden möchten, die Termine für 2015 sind bereits fixiert.

Save the Date: 29.8.2015 Fuschlseecrossing und 30.8.2015 Fuschlseelauf

Beitrag auf Facebook kommentieren

Kommentar hinterlassen