Neue Rekorde: Dür und Rashid Taghipour gewinnen das Fuschlseecrossing 2015

Dominik Dür und Sara Rashid Taghipour holen sich am heutigen Samstag den Sieg beim Fuschlseecrossing 2015 über 4,2 Kilometer mit jeweils neuen Streckenrekord.

 
„Ich bin wirklich sehr zufrieden, ich habe nicht gedacht, dass ich so schnell unterwegs bin“, sagt der Sieger Dominik Dür und fügt hinzu: „Ab der Mitte des Rennens war es durch die Hitze sehr hart. Umso mehr freue ich mich über den neuen Streckenrekord.“ Der ehemalige oberösterreichische Spitzenschwimmer und WM-Teilnehmer benötigte für die 4,2 Kilometer lange Strecke gerade einmal 47:28,2 Minuten.

 

Kaiserwetter beim Fuschlseecrossing 2015

Kaiserwetter beim Fuschlseecrossing 2015

Ebenfalls mit einer neuen Rekordzeit von 51:03,1 erreicht die Damen-Siegerin Sara Rashid Taghipour das Ziel. Die 16-Jährige verpasste in der Gesamtwertung nur um 10 Skeunden das Podium und belegte Rang vier. „Der Start war ziemlich schwer für mich, weil ich es nicht gewohnt bin in einem Feld zu starten. Aber es wurde im Laufe des Rennens immer besser“, freut sich die Schwimmerin der SU Generali Salzburg. Normalerweise nur im Schwimmbecken unterwegs, zeigt sich die Salzburgerin von dem Open-Water-Bewerb begeistert. Rashid Taghipour:„Diese Disziplin ist schon sehr cool, wenn auch die Orientierung auf dem See eine echte Herausforderung ist“.

 

Auf den Rängen zwei und drei bei den Herren landeten die Mitfavoriten des Austrian Open Water Cups 2015, Uwe Betram vom SV Ottosbrunn und der Salzburger Michael Scherer.

Sieger auf der 4,2 km Strecke

Sieger auf der 4,2 km Strecke

Ebenfalls ein tolle Leistung erbrachte der Triathlet Markus Fachbach vom Pro-Team-Mohrenwirt mit dem fünften Platz, der die Veranstaltung als perfektes Training für seine kommenden Triathlon-Langdistanz-Bewerbe nutzte.

 

Über die kurze Distanz von 2,1 Kilometern gewannen der Oberösterreicher Peter Kugelgruber und die Salzburgerin Natalie Juliane Anzinger.

Sieger 2,1 km

Die Schnellsten auf den 2,1 km im Fuschlsee

 

Erfreut zeigt sich der Veranstalter vom Hotel Mohrenwirt, Jakob Schmidlechner: „Mit über 250 Teilnehmer waren wir erstmals ausverkauft. Das super Wetter, die traumhafte Kulisse und die tollen Leistungen der Athleten haben den Bewerb heute perfekt gestaltet.“

_AN_0916

Ausverkaufte Veranstaltung bei Traumwetter

 

Bereits am heutigen Sonntag findet mit dem Fuschlseelauf der nächste Höhepunkt in der Flachgauer Gemeinde statt. Neben den Siegen im Laufbewerb kämpfen auch über 100 Sportler um den Titel Fuschlseeman bzw. -woman. Bei dieser Sonderwertung werden die Zeiten des Fuschlseecrossings sowie des -laufes addiert.

 

Ergebnisse Herren 4,2km:
1. Dominik Dür, ÖPOLSV, 47:28,2 Minuten
2. Uwe Betram, SV Ottobrunn, 50:49,2 Minuten
3. Michael Scherer, SU Generali Salzburg, 50:52,8 Minuten

Damen 4,2km:
1. Sara Rashid Taghipour, SU Generali Salzburg, 51:03,1 Minuten
2. Cathleen Großmann, Sc Wiesbaden 1911 e.V., 52:00,3 Minuten
3. Sarah Früwirth, waterbecks, 55:54,5 Minuten

Herren 2,1km:
1. Peter Kugelgruber, SV Vöest Linz, 24:55,0 Minuten
2. Martin Zimmermann, TV Sulzbach-Rosenberg, 27:35,0 Minuten
3. Hannes Jakob, TriTeam Hallein, 27:53,9 Minuten

Damen 2,1km:
1. Natalie Juliane Anzinger, SU Generali Salzburg, 25:45,8 Minuten
2. Anna Hochleitner, TriTeam Hallein, 26:12,4 Minuten
3. Carina Sophie Anzinger, SU Generali Salzburg, 28:19,7 Minuten

Alle Ergebnisse finder Sie auf trackmayrace.com

Beitrag auf Facebook kommentieren

Kommentar hinterlassen