Hallstatt: Jahrtausende alte Kulturstadt im Salzkammergut

Hallstatt am Hallstätter See

Die Weltkulturstadt Hallstatt liegt am Hallstätter See im Salzkammergut, nur 50 Autominuten vom Hotel Mohrenwirt in Fuschl am See entfernt. Hallstatt ist eine weltbekannte Gemeinde mit weniger als 1000 Einwohnern und gehört gemeinsam mit der Region Dachstein/Salzkammergut seit 1997 zum UNESCO-Weltkulturerbe. Hallstatt hat eine sehr geschichtsträchtige Vergangenheit. Aufgrund des natürlichen Salzvorkommens war es schon im Jahre 5000 vor Christus besiedelt, was durch Funde von Werkzeug aus dieser Zeit bestätigt wurde. Der Tourismus ist seit dem 20. Jahrhundert neben der Salzgewinnung die Haupteinnahmequelle für die Bewohner Hallstatts.

Was Hallstatt an Sehenswürdigkeiten zu bieten hat

Fronleichnamsprozession in Hallstatt

Fronleichnamsprozession in Hallstatt

Die katholische Pfarrkirche Mariä Himmelfahrt, die im Zentrum von Hallstatt liegt, ist mit ihrem berühmten Flügelaltar – dem Hallstätter Marienaltar von Meister Leonhart Astl – eine der Hauptsehenswürdigkeiten der Kulturstadt. Die spätgotische Kirche wurde 1505 fertig gestellt und besitzt einen mächtigen Turm, der von der Vorgängerkirche aus dem Jahr 1320 stammt.
Direkt neben der Pfarrkirche Mariä Himmerlfahrt steht der Karner mit Beinhaus im Friedhof. Das Beinhaus reicht bis ins 16. Jahrhundert zurück und besitzt die größte Schädelsammlung der Welt. Noch heute kann man die über 600 bemalten Totenköpfe aus den letzten Jahrhunderten bestaunen.
Das Welterbemuseum Hallstatt präsentiert Hallstatts einzigartige Geschichte, die 7000 Jahre zurückreicht. Schwerpunkt bilden die Funde aus dem weltberühmten hallstattzeitlichen Gräberfeld.

Relikte aus über 7000 Jahren Geschichte

Salzwelten Hallstatt

Salzwelten Hallstatt

Das hallstattzeitliche Gräberfeld ist eine weitere Sehenswürdigkeit in Hallstatt im Salzkammergut. Es befindet sich auf dem Salzberg in 900 Metern Seehöhe und ist zu Fuß oder per Salzbergbahn erreichbar. Das Gräberfeld ist eine bedeutende Begräbnisstätte mit Gräbern aus dem 8. – 4. Jahrhundert vor Christus, die Forscher und Archäologen vor allem wegen der reichen Grabbeigaben anlockte. Noch heute werden auf dem hallstattzeitlichen Gräberfeld Grabungen durchgeführt, die man sogar live erleben kann.
Das Salzbergwerk in Hallstatt ist das älteste Salzbergwerk der Welt. Mit seinen Spuren und Relikten aus 7000 Jahren Salzabbau wird ein Besuch dieses Salzbergwerkes zum einzigartigen Erlebnis! Es ist von Mai bis Oktober geöffnet und auch bei Schlechtwetter eine Reise wert – weitere Informationen finden Sie an der Rezeption im Hotel Mohrenwirt.

Verbringen Sie einen erholsamen Urlaub im Hotel Mohrenwirt und machen Sie einen wunderbaren Tagesausflug ins schöne Hallstatt.  Für Ihren Urlaub im Salzkammergut hat das Hotel Mohrenwirt am Fuschlsee ein passendes Angebot für Sie. Buchen Sie hier Ihren Aufenthalt in Fuschl am See. Wir freuen uns auf Sie!

Fotonachweis: STMG, Dachstein Salzkammergut

Beitrag auf Facebook kommentieren

Kommentare sind geschlossen.